Wannsee mit Strandbad (Berlin)

Strandbad-Wannsee – Berlins bekanntes Standbad

 

Das Strandbad Wannsee, in der Nähe des S-Bahnhofes Wannsee gelegen, wurde 1907 eröffnet. Es zählt als größtes europäisches Freibad, welches über einen Sandstrand von 1.275 Metern verfügt und direkt an einem Binnengewässer liegt. Das ehemals in Westberlin beliebte Familienbad ist mittlerweile denkmalgeschützt. Doch wer nun glaubt, dass das Freibad deswegen ungenutzt ist, irrt. Nach wie vor bietet es Jahr für Jahr, bis zu 30.000 Besuchern täglich, einen Hauch von Urlaub. Dabei ist das Strandbad äußerst vielseitig in seiner Nutzung. Zum einen lädt es zum Schwimmen, Planschen und auch für kleinere Tauchübungen ein, zum anderen gibt es in der Nähe auch die Möglichkeit Boote zu mieten, Beachvolleyball oder Fußball zu spielen oder der FKK-Kultur nachzugehen.

Das Strandbad Wannsee gehört noch heute zu den beliebtesten Orten von Familien in Berlin und Umland. Es hielt nicht nur vielen tausenden Besuchern die Treue, sondern auch einem Brand am Abend vor der Eröffnung und 1927, zwei Kriegen und die Zeit danach, sowie einem Wirtschaftswunder stand. Wurde es im Laufe der Jahre mit Ostseesand aufgefüllt, überzeugt es noch immer mit seinem langsam tiefer werdendem Wasser. So haben nicht nur Schwimmer, sondern auch Nichtschwimmer und ganz besonders Kindern viel Spaß beim Planschen. Ein Spielplatz sorgt dafür, dass es gerade den jüngeren Badegästen nicht langweilig wird. Aber auch alle anderen dürfen sich hier über einen Strandkorbverleih und Trampolin-Stationen freuen. Für die hungrigen Badegäste gibt es die Möglichkeit, den Hunger an einem der Imbisse zu stillen.

Wannsee mit Strandbad (Berlin) 1