Zeiss-Großplanetarium

Zeiss-Großplanetarium – das Sternentheater in Berlin

 

Nur zwei Jahre nach der Grundsteinlegung konnte am Prenzlauer Berg mit dem Zeiss-Großplanetarium Berlin eines der attraktivsten, größten und modernsten Planetarien weltweit eröffnet werden. Dieses dient nicht nur Astronomen als Arbeitsplatz und Handwerkszeug, es versteht sich zugleich als Sternen- und Wissenschaftstheater für jedermann.

Zum 750. Geburtstag Berlins wurde Zeiss-Großplanetarium errichtet und ist damit einer der letzten Repräsentationsbauten der DDR. Repräsentativ ist das Sternentheater in der Tat, denn allein die unübersehbare Kuppel beeindruckt mit einem Durchmesser von 30 Metern. Auch beim Ausbau zeigten sich die Architekten großzügig, denn im zentralen Planetariumsaal finden 307 Sternengucker Platz, während der Kinosaal 160 Besucher aufnehmen kann. Zu den Filmvorführungen gehören aufregende Reisen durch die Galaxien und die neusten Entdeckungen der Astronomie werden thematisiert. Außerdem werden wissenschaftliche Grundlagen auf leicht verständliche Weise erklärt, inklusive der Probleme, vor denen Astronauten beim Flug zu fernen Planeten stehen.

Nach einer zweijährigen Modernisierungsphase, während der auch eine zukunftsweisende Medientechnik installiert wurde, bringt das Zeiss-Großplanetarium seinen Besuchern alle Naturwissenschaften nahe. Außergewöhnlich ist die Fulldome-Technik, mit deren Hilfe selbst komplizierte wissenschaftliche Vorgänge wirkungsvoll illustriert werden. Zudem lässt sich diese extravagante Neuerung hervorragend für Konzerte, Schauspielaufführungen und für interaktive Kunst nutzen.

 

Zeiss-Großplanetarium 1